erstellt von: krawatten, am 14.03.2011 15:00 , Clicks: 8420

Krawattenprobleme - und wie man sie lst

Da haben Sie nicht nur die perfekte Krawatte gefunden, sie optimal gebunden und geschmackvoll in den Hemdkragen drapiert, und sogar Ihr Einstecktuch optimal darauf abgestimmt. Außerdem passt die Krawatte zu Ihrem Farbtyp, das Muster zum Anlass und alles zusammen wiederum zu Ihrer Augenfarbe. Sie könnten damit zur Stilikone werden. Nur leider – irgendetwas passt nicht.

 

Manchmal haben winzige Ursachen die schwersten Wirkungen. Kaum zu sehen, aber enorm störend, sind zum Beispiel Kragenspitzen, die sich vom Hemd abheben und ein paar Milimeter darüber in der Luft hängen. Meist liegt dieses Problem nicht an einem komisch geschnittenen Hemd, sondern am Krawattenknoten. Ist dieser zu dick, kann das Hemd darüber nicht mehr sinnvoll liegen. Versuchen Sie einen etwas stoffsparenderen Knoten, oder steigen Sie auf Hemden mit einem weiteren Halsausschnitt um.

 

Auf einem Kostümfest kann es beabsichtigt sein, dass das schmale Ende Ihrer Krawatte prominent herabhängt und viel länger ist als das Breite. Zum Businessanzug wollen Sie derartige Verhältnisse aber vermutlich eher vermeiden. Hier ist die Lösung meist besonders einfach: Binden Sie die Krawatte einfach etwas näher am schmalen Ende. Wird die Krawatte hierdurch nun zu lang, ist es an der Zeit, einen anderen Krawattenknoten auszuprobieren, zum Beispiel einen Stoff verschlingenden Hannoveraner oder doppelten Windsor.

Das hilft übrigens auch fast immer, wenn die Krawatte zu lang ist. Denn eine Krawatte, die sich auf Kniehöhe einpendelt, hat mit dekorativer Lässigkeit nichts zu tun, sondern sieht einfach nur lächerlich aus. Lediglich wenn Sie sehr klein sind und sich das Problem auch durch extreme Knotenformen nicht lösen lässt, sollten Sie eventuell Kinderkrawatten in Erwägung ziehen. Diese sind deutlich kürzer als normale Krawatten, leider aber auch entsprechend schmaler.

 

Sehr viel häufiger ist der umgekehrte Fall: Die Krawatte hängt etwas ziellos etwa eine Handbreit oberhalb des Gürtels. Dies ist bei einigen Uniformkrawatten sogar der erwünschte Sitz. Zum Anzug sieht diese Variante aber immer etwas merkwürdig aus. Versuchen Sie in diesem Fall am besten einen Stoff sparenden Knoten wie den Oriental. Zudem binden Sie Ihre Krawatte am besten sehr nah am schmalen Ende. Hilft das alles nichts, führt wohl kein Weg an einer Krawatte in Überlänge vorbei.

 

Manchmal sitzt die Krawatte perfekt, hat aber auf einmal eine merkwürdige Falte mitten im Knoten oder unschöne Wülste auf der Oberfläche. Was ist da passiert?

Nun, meistens haben Sie einfach entweder beim Binden einzelne Windungen der Krawatte verdreht oder den Knoten zu fest zugezogen. Wenn Sie etwas weniger fest ziehen, sollte der Knoten viel besser gelingen. Eine Alternative kann sein, auf Krawatten mit schwerem Futter umzusteigen. Diese sind in Bezug auf Bindefalten erheblich weniger anfällig.

 

Haben Sie unterhalb des Krawattenknotens eine kleine Falte, die sich in die Krawatte drückt? Was hilft denn dagegen nur? Halt! Stopp! Jeder Schritt wäre einer zu viel. Denn der „Dimple“ gilt als besonderer Ausdruck eines eleganten Krawattenknotens. Meist wird er kunstvoll in die noch zuzuziehende Krawatte fabriziert. Er gibt ihr Volumen und macht den Hals ein wenig interessanter.

 

Natürlich hilft Ihnen keiner dieser Tipps, die perfekte Krawatte zu finden. Sie werden damit auch sicherlich nicht gleich das optimale Hemd und das perfekte Einstecktuch zusammensuchen. Aber Sie wissen zumindest, was zu tun ist, wenn Ihre Krawatte mal nicht ganz so will wie Sie.

 






Wie finde ich eine gute Krawatte?
Eleganz unterm Kragen
Grbchen oder nicht?
Krawatte Binden Anleitung
Krawatte im Alltag
Cravatte Online in Italia


     

vorheriger Blogartikel nchster Blogartikel
« Wie finde ich eine gute Krawatte? Der Krawattenschal »