erstellt von: krawatten, am 14.02.2011 17:41 , Clicks: 11169

Der Romantische: Der Christensen

Geeignet für: Schmale Krawatten, je schmaler, desto besser. Der Kragen darf ruhig etwas breiter sein, ein so spektakulärer Knoten braucht eine Bühne.
Wirkung: Romantisch und ungewöhnlich, dabei in jedem Fall ein Blickfang. Perfekt vor allem bei festlichen Gelegenheiten.
Schwierigkeitsgrad: knifflig

Eines haben die meisten Krawattenknoten gemeinsam: sie sehen sich relativ ähnlich. Nun, dieser Knoten ist die berüchtigte Ausnahme, die die Regel bestätigt. Das macht ihn perfekt für die Anlässe, bei denen es besonders festlich oder spektakulär zugehen soll. Seine dezent gekreuzten Windungen wirken ausgesprochen edel und eine Spur romantisch.

Bei einer breiten Krawatte wird sich ein relativ durchschnittlicher Knoten mit einem kleinen Seitenring ergeben. Bei einem schmalen Binder hingegen kommt die Kreuzform des Christensen voll zur Geltung.

Was den Knoten etwas schwieriger macht als seine Kollegen, ist der letzte Arbeitsschritt. Das breite Ende der Krawatte wird nämlich nicht durch eine, sondern durch zwei Schlaufen gezogen, wobei extrem darauf geachtet werden muss, dass die Windungen sich nicht verziehen oder gegeneinander verdrehen. Mit ein wenig Übung sollte aber auch das kein Problem sein, und das Resultat kann sich sehen lassen.

  1. Das breite Ende liegt links. Kreuzen Sie es über das schmale.
  2. Hinter dem schmalen Ende nach links.
  3. Und von oben durch die Halsöffnung...
  4. … nach links führen. Nun vor dem schmalen Ende lang.
  5. Einmal um das schmale Ende herumführen.
  6. Und noch nach rechts, so dass sich ein Ring ergibt, wenn wir...
  7. ...das Ende von unten durch die Halsöffnung führen.
  8. Nun kmmt der knifflige Schritt: wir stecken das breite ende nicht durch einen, sondern durch die beiden überkreuzten Ringe, bevor wir festziehen und den Knoten ein wenig in Form drücken.
In seiner Urform mit schmaler Krawatte sieht dieser Knoten aus wie eine romantisch gekreuzte Ranke, mit einer normal breiten Krawatte hingegen verbreitet er mit seiner leichten Asymmetrie Schwung unter dem Hemdkragen.

Der Krawattenschonende: der Nicky
Grübchen oder nicht?
Kleines Einmaleins der Krawattenpflege
Der Längliche: Der Cavendish

vorheriger Blogartikel nächster Blogartikel
« Der Längliche: Der Cavendish Der Rebellische: Der Balthus »